FKLMH Info
Über uns
Impressum

Mitglied werden

Linktipps
- Linktipps A-H
- Linktipps I-O
- Linktipps P-Z

Aktive Themen
Trinkflaschen aus Alu?
Forum:
Letzter Beitrag: Steffi
09.05.2018
» Antworten: 3
» Ansichten: 187
Verbraucher-App gegen Ver...
Forum:
Letzter Beitrag: mglass
04.05.2018
» Antworten: 0
» Ansichten: 102
EU denkt über Verbot von ...
Forum:
Letzter Beitrag: mglass
03.05.2018
» Antworten: 0
» Ansichten: 76
neue Lebensmittel / innov...
Forum:
Letzter Beitrag: laganon
28.04.2018
» Antworten: 3
» Ansichten: 1143
JHV 2018 in Mühlhausen
Forum:
Letzter Beitrag: busitrans
27.04.2018
» Antworten: 1
» Ansichten: 135

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
IFS - wie ist bruchsicher definiert?
#1
Hallo zusammen,

jemand aus der Technik hat uns gesagt, dass es bei Lampen, Fenstern etc. gar keine Bruchsicherheit gibt. Eventuell haben wir jetzt falsche Lampen etc. überall hängen, weil wir vom QM immer gesagt bekommen haben "ist alles bruchsicher"...

Es gibt aber wohl verschiedene Stufen (IK-Codes), also Schutz gegen mechanischen Schlag.

Der IFS ist hier ja nicht besonders konkret....
Wonach sollen wir uns am besten richten?
Wie handhabt Ihr das bei Euch? Huh

Kann ich mich auf Leuchten verlassen, die der DIn 10500 entsprechen?

Vielen, vielen Dank für Eure Antworten!

Viele Grüße
Steffi
Antworten
#2
IP Schutzartenübersicht nach DIN EN 60529

IP = International Protection


Erste
Kennziffer

Berührungsschutz, Fremdkörperschutz

0 nicht geschützt

1 Schutz gegen Eindringen von festen
Fremdkörpern mit einem Durchmesser > 50 mm

2 Schutz gegen Eindringen von festen
Fremdkörpern mit einem Durchmesser > 12,5 mm


3 Schutz gegen Eindringen von festen
Fremdkörpern mit einem Durchmesser > als 2,5 mm

4 Schutz gegen Eindringen von festen
Fremdkörpern mit einem Durchmesser > als 1 mm


5 staubgeschützt


6 staubdicht


Zweite
Kennziffer

Wasserschutz

0 nicht geschützt

1 Schutz gegen senkrecht tropfendes Wasser


2 Schutz gegen tropfendes Wasser mit 15° Neigung


3 Schutz gegen Sprühwasser


4 Schutz gegen Spritzwasser



5 Schutz gegen Strahlwasser


6 Schutz gegen starkes Strahlwasser


7 Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen


8 Schutz gegen andauerndes Untertauchen
Mat beschte Gréiss
Antworten
#3
Entsptechend müssten Röhren oder LED-Röhren schon mal die Klasse bekommen.
Die Röhren in den Metzgertheken haben meist IP 20.

Wie handhaben? Gar nicht. Röhren bruchsicher kaufen. Entweder kommt ein Auditor, der sich von dem blauen Band auf der Röhre beeindrucken lässt und dem irgendwelche Glasregister ausreichen oder es kommt einer, dem im Schlaf eingefallen ist, dass man die Lampenabdeckung auch prüfen sollte und diese ohne Konformitätserklärung und CE-Zeichen ja gar nicht vom TÜV abgenommen wurde und deswegen ein Risiko darstellt, weil sie ja brechen kann, wodurch ja dann aus dem Keller die Assel hochspringen kann und den Arbeiter in der Verpackung erschrecken könnte, der dann anschließend einen Schrei von sich lässt und den LKW-Fahrer aus Versehen auf das Gaspedal treten lässt, der wiederum das Schleusenhaus beschädigt, womit der Beweis erbracht wäre, dass die falsche Bruchsicherheitsklasse zu Beschädigungen des Schleusenhäuschens durch einen LKW führen kann. Anschließend bedankt man sich beim Auditor für den netten Hinweis, wie er es denn gerne möchte und ob es noch weitere Pfurze gibt, die man beseitigen könnte Smile

Ääääh...manchmal wundert es mich, wie offensichtlich meine Abneigung ist, wenn es um IFS und BRC geht Smile
Mat beschte Gréiss
Antworten
#4
Wink 
(25.01.2018, 13:31)Steffi schrieb: Hallo zusammen,

jemand aus der Technik hat uns gesagt, dass es bei Lampen, Fenstern etc. gar keine Bruchsicherheit gibt. Eventuell haben wir jetzt falsche Lampen etc. überall hängen, weil wir vom QM immer gesagt bekommen haben "ist alles bruchsicher"...

Es gibt aber wohl verschiedene Stufen (IK-Codes), also Schutz gegen mechanischen Schlag.

Der IFS ist hier ja nicht besonders konkret....
Wonach sollen wir uns am besten richten?
Wie handhabt Ihr das bei Euch? Huh

Kann ich mich auf Leuchten verlassen, die der DIn 10500 entsprechen?

Vielen, vielen Dank für Eure Antworten!

Viele Grüße
Steffi
Einen wunderschönen guten Abend,

Hier haben wir ein sehr gutes Beispiel, dass eigentlich jeder Recht haben kann. Es ist wirklich so, dass für die Robustheit von elektrischen Anlagen entsprechende Klassen vorgegeben sind. Diese Klassen werden aber nicht in der DIN 10500 (Hygieneanforderung für Verkaufsfahrzeuge" beschrieben, sondern als Verweis in der EN 50102. Diese liegt mir aber leider nicht vor. Insgesamt wird hier bei elektrischen Anlagen die Robustheit (Schlagfestigkeit) in 11 Klassen eingestuft. 00 bis 10. Die Klasse 00 ist als ungeschützt anzusehen. IK 01 bis 05 sind ein leichter Schutz, IP 06 muss einer Schlagkraft von 500g aus 20 cm Höhe, IP 10 von 5 kg aus 40 cm stand halten.

Der Knackpunkt ist aber das "Standhalten". Ich lasse mich gerne berichtigen, aber alle Leuchtstoffröhren haben in der Regel eine die Klasse 00 bis 02. Mehr ist auf Grund des Systems auch nicht möglich. Der IFS-Standard fordert aber keine "Schlagfestigkeit" sondern fordert einen Splitterschutz "...sind mit einem Splitterschutz gesichert und so angebracht, dass das Bruchrisiko minimiert ist. ... Fenster sind gegen Bruch gesichert." Also nicht, dass es ausgeschlossen ist. Ein Splitterschutz bedeutet, dass im Falle eines Bruchs, die feinen Glassplitter nicht in die Betriebsumgebung gelangen, sondern zurückgehalten werden. Und dies können die "splittergeschützten Leuchtstoffröhren", aber auch Fenster mit einer Splitterschutzfolie entsprechend leisten.

Natürlich kann der Splitterschutz auch alternativ durch eine hohe Schlagfestigkeit gewährleistet werden, doch das ist nicht gefordert. Auch im IFS-Fremdkörperleitfaden wird von "... einer Schutzfolie oder bruchsicherem Glas ..." gesprochen (S. 11)

Übrigens: Die Aussage, dass es bei Fenstern keine Bruchsicherheit gibt, stimmt nicht zu 100%. Icon_smile Bei Panzerglas wird sogar mit "Durchwurfhemmung", "Durchschusshemmung" und "Sprengwirkungshemmend" gearbeitet.

Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen.
"Wenn Du das Umögliche ausgeschlossen hast, dann ist das, was übrig bleibt, die Wahrheit, wie unwahrscheinlich sie auch ist" Sir Arthur Canon Doyle
Antworten
#5
(26.01.2018, 17:31)LuxQM schrieb: weil sie ja brechen kann, wodurch ja dann aus dem Keller die Assel hochspringen kann und den Arbeiter in der Verpackung erschrecken könnte, der dann anschließend einen Schrei von sich lässt und den LKW-Fahrer aus Versehen auf das Gaspedal treten lässt, der wiederum das Schleusenhaus beschädigt, womit der Beweis erbracht wäre, dass die falsche Bruchsicherheitsklasse zu Beschädigungen des Schleusenhäuschens durch einen LKW führen kann.

Big Grin  Sehr lustige Abfolge von, in der Risikobewertung natürlich vorhersehbaren Wink , kausalen Zusammenhängen. Habe herzhaft gelacht. Bin mir aber gerade nicht so sicher, ob Asseln springen können.

Egal. Bienchen Smile
"Wenn Du das Umögliche ausgeschlossen hast, dann ist das, was übrig bleibt, die Wahrheit, wie unwahrscheinlich sie auch ist" Sir Arthur Canon Doyle
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste